JP Performance und seine Erlebniswelt für (Tuning-)Fans

Jean Pierre Kraemer ist mit seinem Unternehmen JP Performance GmbH am 1. Mai 2017 fünf Jahre alt geworden. Einen Herzlichen Glückwunsch auch von mir an Dich! JP steht dabei für mich für eine über bald Jahre gelungene, abwechslungsreiche regelmäßig mittägliche Unterhaltung mit Spaß, schicken Kfz-Designs, kecken Sprüche, schnelle Autos, Turbotechnik, Turboumbauten, Big Boost und noch vielem mehr. Und dass aus der unmittelbaren Nachbarschaft Dortmund – AWSM.

Doch was steht dahinter? Erstmals wahrgenommen habe ich den Namen JP aka Jean Pierre Kraemer irgendwann 2010 mit der TV-Serie „Die PS-Profis – Mehr Power aus dem Pott“. 2013/2014 habe ich dann erstmals seinen Youtube-Kanal abonniert und seitdem dann regelmäßig konsumiert. Mittlerweile ist er einer der erfolgreichsten deutschen Youttuber mit bald einer Million Abonnenten, über 700 Videos und insgesamt über 300 Millionen Views. In der Kategorie Auto ist er sogar auf Platz 3 weltweit (und das als deutscher Channel).

Vor kurzem hat er die Gründung seiner Felgenmarke K80 bekannt gegeben, nun kommt ein neues Gebäude mit größerem Showroom dazu, einem Burgertempel (der Big Boost Burger). Und zu guter jetzt macht er gerade auf Deutschlandtour mit seinem Programm „PS: ICH LIEBE EUCH“ ganze Hallen voll. Zwischendurch versorgt er immer wieder seine Klamottenmarke mit neuem Stuff. Unter der Woche kommt natürlich noch ein (oder gar mehrere) Video (s) täglich: Der Typ ist ein echtes Arbeitstier und bleibt dabei seiner Linie treu.

Er hat hier nicht nur eine Werkstatt, nein er zeigt hier auch immer wieder, was man so machen kann, dabei macht er aus der ganzen Materie keine Raketenwissenschaft, sondern versucht über die ganzen Videos das Thema seinem Publikum auch locker näher zu bringen, was in meinem Fall funktioniert, die Faszination weiter schürt und bringt mich (als Informatiker) der Thematik ein wenig näher. Auf diese Art haben sich nun diverse Kfz angesammelt, die alle auf ihre Weise einzigartig sind. Der kleine Showroom am eigenen Laden platzt aus allen Nähten, drum war es nur logisch diesen nun zu erweitern, daraus nun noch ein zusätzliches Geschäftskonzept ja eine ganze Erlebniswelt für Fans und Tuning-Begeisterte zu entwickeln: FCKNG AWSM!

Markentechnisch ist es auch ein strategisch feiner Zug. Zum einem wird der Kontakt zur Fanbase so noch ein wenig erlebbarer, das Label JP Clothing bekommt einen stationären Handel, dadurch wird die Retouren-Quote noch mal gedrückt und auch noch mal (vermutlich) mehr abgesetzt. Der Burger-Laden wird vermutlich zum einen in sich eine schicke Sache, die die lokale Gastronomieszene gut ergänzt, seine Fans haben eine höhere Verweildauer vor Ort und können die Marke „JP Performance“ noch weiter erleben.

Abgefahren, was aus einem so werden kann, wenn man ein Unternehmer ist, der an das Medium „Internet“ glaubt, so alles werden kann!

Kommentar verfassen