Pesto alla Genovese mit Cashewkernen

Pesto mit Cashewkernen

Vor kurzem habe ich ein Rezept für ein Pesto alla Genovese abgewandelt mit Cashewkernen anstatt der sonst üblichen Pinienkernen. Hintergrund ist der höhere Eiweißanteil und die Tatsache, das in kaum einem anderen Lebensmittel so viel der Aminosäure Tryptophan ist, wie bei Cashewkernen. Tryptophan ist dabei eine sog. essentielle Aminosäure also ein Baustein für die Produktion des Neurotransmitters Serotonin das im Volksmund allgemein als Glückshormon bekannt ist. Hier das Rezept…

Zutaten

200 g Cashewkerne (als Ersatz für Pinienkerne)
2 Knoblauchzehe(n)
1-2 Bund Basilikum
50-75 g Parmesan
100-150 ml Olivenöl (nach belieben)
Salz und Pfeffer (schwarzer)

Zubereitung der Pesto alla Genovese

Die Cashewkerne in der Pfanne rösten mit ein wenig Butter (oder nach belieben Öl, das ein wenig Temperatur abkann). Die Knoblauchzehen kleinhacken und den Basilikum grob schneiden. Den Basilikum nun im Mörser zu einem glatten Brei verarbeiten; die Knoblauchzehen hinzugeben und noch mal „glattmörsern“. Jetzt auch relativ schnell mit reichlich Öl vermengen, damit der Basilikum nicht mit der Luft reagiert. Die Kerne nach dem auskühlen mahlen (Ich habe hier einen Standmixer genutzt und die Kerne 15-30 Sekunden geschreddert). Den Parmesan und die Basilikum-Mischung zugeben, alles noch mal mixen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zusammen – klassisch mit Spaghetti – AWSM lecker. Lass es Dir schmecken!

Kommentar verfassen