Rezept für leckeres Fenchel-Möhren-Gemüse

Gemüsepaste für das Fenchel-Möhren-Gemüse

Da ich gerne ein wenig Abwechslung im Speiseplan haben möchte, greife ich beim wöchentlichen Einkauf auch mal gerne bei Dingen zu, bei denen ich keine Ahnung habe, was ich daraus mache. Das letzte Mal ist Fenchel im Einkaufskorb gelandet. Nach kurzer Recherche bei Chefkoch.de habe ich mich für ein Fenchel-Möhren-Gemüse entschieden. Da ich jedoch zurzeit zuckerfrei unterwegs bin, habe ich eine eigene Gemüsebrühe dazu vorbereitet.

Zutaten für das Fenchel-Möhren-Gemüse

500 g Möhren
750 g Fenchel
50 g Vollkorn-Haferflocken
25 g Butter
50 g der Gemüse-Würzpaste mit 200 ml Wasser (ggf. ein wenig Essig)
Mehlschwitze zum Abbinden der Sauce
Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zutaten für das Kartoffelstampf (Beilage)

500 g Kartoffeln
25 g Butter
100 ml Milch (nach Bedarf auch mehr)
Salz und Muskatnuss nach Belieben

Zutaten für die selbstgemachte Gemüsebrühe

Für die selbstgemacht Gemüsebrühe bzw. die Gemüsepaste, habe ich ein richtig cooles Rezept von Annika Flatley auf utopia.de gefunden. Dieses habe ich leicht abgewandelt genutzt:

1/4 Knolle Sellerie
1 Stange Lauch
2 große Möhren
2 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
Kräuter nach Belieben (viel hilft viel)
ca. 5 gestrichene Esslöffel Salz
Butter zum Anbraten
50 ml Olivenöl

Zubereitung der Gemüsepaste

Zunächst habe ich die Gemüsebrühe vorbereitet, indem ich das Gemüse als erstes grob geschnitten habe. Die Knoblauchzehen, die Zwiebeln und der Lauch wurden dann in der Pfanne scharf angebraten und danach die Temperatur runtergestellt, sodass diese in der Pfanne noch ein wenig garen konnten. So verlieren sie den scharfen Geruch/Geschmack ein wenig.

Dann alles zusammen pürieren und mit Salz abschmecken. Schon ist die Gemüse-Würzpaste fertig. Mit ein wenig Wasser nach Belieben ergibt sie eine leckere Gemüsebrühe. Diese klart nicht so hübsch auf, ist aber dafür umso nahrhafter.

Das Ganze ergibt ca. 750g Paste, die man im Kühlschrank längere Zeit aufbewahren kann.

Zubereitung der Kartoffeln und des Gemüses

Zum Rest: Die Kartoffeln kommen schon mal ins kochende Salzbad, bis sie nach ca. 20 Minuten gar sind. Parallel kann man sich ums Fenchel-Möhren-Gemüse kümmern:

Die Haferflocken werden zuerst in einer Pfanne mit ein wenig Butter angeröstet. Dadurch sind diese ein wenig crunchy und verleihen dem Essen das gewisse Etwas. Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden. Gleiches passiert mit dem Fenchel. Diesen mit den Möhren in einen ausreichend großen Topf geben und kurz mit ein wenig Butter anbraten. Die Gewürzpaste dazugeben und mit Wasser ablöschen. Mit deutlich verringerter Temperatur noch 15-20 Minuten dünsten. Das ganze kann gut mit einer Mehlschwitze abgebunden werden. Alternativ lässt man es bei offenem Deckel dünsten, sodass die Flüssigkeit reduziert wird.

Zurück zu dem Kartoffelstampf: Die gegarten Kartoffeln pellen und im Topf stampfen, Milch und Butter hinzugeben bis zur bevorzugten Konsistenz. Das ganze dabei wieder ein wenig erhitzen. Muskatnuss reiben, unterrühren und mit Salz abschmecken.

Wenn Du es nachkochst, lass es Dir schmecken!

Wann gab es bei Dir etwas Neues, das bei Dir noch nicht auf dem Speiseplan stand?

Kommentar verfassen